Die Jugendruderabteilung des Ruderverein ARGO Aurich, unter der Leitung von Trainerin Elke Behrens, nahm an der 47. Auflage der Otterndorfer Ruderegatta teil.

Für Jelte Lübben (Jg.2001), Dieke Hoop (Jg.1999) und Lennard Tiedt (Jg.1999) war es die erste Teilnahme an einer Ruderregatta.  Alle drei schmückten sich mit mindestens einem Sieg.

Im  Slalom Rennen konnte Jelte seine rudertechnischen Fertigkeiten unter Beweis stellen und war mit einer Zeit von 2:01 Min der Schnellste. Auch beim 300m Streckenrennen konnte er einen Sieg errudern.

Dieke bestritt am Sonntag sein Einer-Rennen mit einem klaren Start- Ziel Sieg über 500m.

Lennard konnte über die 1000m Distanz seinen ersten Sieg  errudern. Er lieferte sich mit seinen Gegnern ein spannendes Rennen, in dem er im Endspurt die Führung übernehmen und als Erster die Ziellinie überqueren konnte.

Judith Engelbarth (Jg.2000) startete in einem Jungen und Mädchen-Mixed Vierer und einem Doppelzweier über die 500m und 1000m langen Strecken. Sie belegte einen ersten und einen zweiten Platz.

Chiara Röttinger (Jg.1999) startete in Renngemeinschaft mit einer Ruderin aus Emden im Zweier. Über die 500m und 1000m lange Strecke war das Duo zwei Mal siegreich. Lediglich über die 3000m Distanz mussten sich die Ostfriesinnen mit Platz zwei begnügen.

Im Einer unterstrich Chiara wieder einmal ihre Vormachtstellung und siegte mit erheblichem Vorsprung im Rennen über 1000m.

 

Joris Strühfing (Jg.199) und Tom Grapengeter (99) starteten zum ersten Mal gemeinsam im Zweier und erruderten sich zwei zweite Plätze und einen dritten Platz.Thilo Strühfing (97) und Tom Puls (97) gingen gleich drei Mal im Doppelzweier über die 1000m Distanz an den Start und konnten alle Rennen für sich entscheiden.

Im Vierer mit Steuermann des Team Nord-West, sowie im Einer konnte Tom zwei weitere erste Plätze belegen.

Hinderk Hoop (96) ging zwei Mal im Doppelzweier mit einem Sportler aus Leer über die 1000m Distanz an den Start und konnte jeweils zweite Plätze belegen.

Im Einer musste er dann unter anderem gegen seinen Leeraner Partner antreten, mit dem er sich ein spannendes Rennen lieferte, welches erst auf der Ziellinie entschieden wurde. Mit nur einer Sekunde Vorsprung konnte er sich den Sieg schließlich sichern.